Dossier

Einmal pro Jahr gibt Tsantsa, die Zeitschrift der Schweizerischen Ethnologischen Gesellschaft (SEG), Gastherausgebenden die Möglichkeit, ein Special Issue zu einem spezifischen Themenschwerpunkt zu koordinieren. Indem es aktuelle anthropologische Debatten aufnimmt, reflektiert das Special Issue den Forschungsstand in verschiedenen Bereichen der Disziplin. Es bietet somit Forschenden, Studierenden und Interessierten einen Einblick in aktuelle Forschungsfragen in einem spezifischen Themenfeld.

Interessierte Personen können während des ganzen Kalenderjahres thematische Vorschläge für Special Issues einreichen. Es ist auch möglich, ein komplettes Special Issue einzureichen, das mindestens folgende Dokumente enthält: eine thematische Einführung der Koordinator·innen, sowie eine Auswahl von Artikeln oder Abstracts.
Das Redaktionsteam beurteilt die eingegangenen Vorschläge jeweils im September und lädt in einem zweiten Schritt die ausgewählten Autor·innen ein, das Special Issue als guest editors zusammen mit dem Redaktionsteam zu koordinieren. Der call for papers wird breit gestreut in französischer, deutscher und englischer Sprache. Das Special Issue, das in der Regel zwischen 6 und 10 Artikel umfasst, wird von einer thematischen Einführung der guest editors eingeleitet. Alle Artikel werden anhand eines doppelten peer-review Verfahrens, sowohl intern wie auch extern, begutachtet.

Link